Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Leistungsschwerpunkte

Schmerzfreie Klinik

Nach einem operativen Eingriff ist Schmerzfreiheit ein wesentlicher Faktor für eine schnelle und vollständige Genesung.

Dabei dient die Schmerztherapie sowohl dem persönlichen Wohlbefinden als auch dem Heilungsprozess, da eine positive Gemütslage die Selbstheilungskräfte des Körpers stärkt.

Das Team der Anästhesiologie und Intensivmedizin sorgt für eine schonende und wirkungsvolle Schmerztherapie.

Die effektive Behandlung von Schmerzen ist aber aus mehreren Gründen auch direkt medizinisch indiziert. Zum Beispiel können Schmerzen im Brustkorb dazu führen, dass Patienten eine Schonatmung einnehmen.

Schmerzen können Patient auch davon abhalten, sich auf physiotherapeutische Übungen einzulassen, die jedoch wichtig sind, um die postoperative Schwäche des Körpers zu überwinden und bald in ein aktives Leben zurückzukehren.

Subjektives Empfinden, individuelle Therapie

Bisher gibt es kein praktikables Verfahren, Schmerzen objektiv zu messen. Mit Blick auf die oben genannten Probleme wird aber auch deutlich: Die ausschlaggebende Größe für eine erfolgreiche Schmerztherapie ist ohnehin das subjektive, also das ganz persönliche Schmerzempfinden.

Um Ihnen die optimale Schmerztherapie zukommen zu lassen, werden wir Ihnen deshalb nicht einfach standardisierten Dosen bestimmter Medikamente verabreichen. Sondern wir werden Sie zu Ihren Schmerzen befragen und - abhängig von Ihren Antworten und ihren körperlichen Voraussetzungen - individuell über die Medikation entscheiden.

Angewandte Forschung zur Schmerztherapie

Um auf diese Weise jedem Patienten eine optimale Schmerztherapie anbieten zu können, nehmen wir seit 2013 am QUIPS-Projekt teil. QUIPS steht für "Qualitätsverbesserung in der postoperativen Scherztherapie" und ist ein weit vernetztes, interdisziplinäres Studienprojekt zur Verbesserung der Akutschmerztherapie im Krankenhaus.

Zahlreiche Krankenhäuser in ganz Deutschland befragen im Rahmen von QUIPS ihre Patienten nach standardisierten Methoden über ihr subjektives Schmerzempfinden und erfassen gleichzeitig die angewandte Medikation. Die so erfassten Daten werden anonymisiert weitergeleitet und zentral analysiert. Auf diese Weise lassen sich Behandlungsmuster und deren Erfolge nachvollziehen.

Diese Erkenntnisse nutzen unsere speziell dafür ausgebildeten Ärzte und Pflegekräfte wiederum, um ihr Wissen stetig zu verbessern und Ihre individuelle Schmerztherapie zu optimieren.

Bis­her wurden an der Herzchirurgie Huttrop auf diese Weise mehr als 1.000 Pa­ti­en­ten be­han­delt. Die Er­geb­nis­se der Studie zei­gen eine deut­li­che Ver­min­de­rung der pos­tope­ra­ti­ven Schmer­zen und eine höhere Pa­ti­en­ten­zu­frie­den­heit.

Gut aufgehoben

Hier finden Sie allgemeine Informationen über Ihren Aufenthalt in der Herzchirurgie Huttrop.

mehr

Virtueller Rundgang

Willkommen in der Herzchirurgie Huttrop, schauen Sie sich gerne um!

Zum Rundgang